Blogger werden – Tipps und Voraussetzungen

Ein erfolgreicher Blogger zu werden ist der Traum von vielen Blogbetreibern. Allerdings steckt hinter einem erfolgreichen Blog sehr viel Arbeit und das teilweise über Jahre. In diesem Beitrag haben wir ein paar Tipps zusammengestellt um mit dem eigenen Blog erfolgreich zu werden.

Einen eigenen Blog zu starten ist nicht schwer, davon zu leben aber sehr!

Einen kostenlosen Blog kann man auf diversen Plattformen wie WordPress, Blogspot oder Wixx schnell eröffnen. Doch um wirklich erfolgreich als Blogger zu werden gibt es viele Punkte zu beachten.

Als Blogbetreiber muss man diverse Kenntnisse vereinen und man sollte sich unter anderem mit den folgenden Themen auskennen:

  • Webdesign
  • Bildbearbeitung
  • Texterstellung
  • Blogvermarktung
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Social Media

7 Schritte für den Betrieb von einem erfolgreichen Blog

  • Schritt 1: Themenfindung
  • Schritt 2: Domainwahl
  • Schritt 3: Webhosting
  • Schritt 4: Blogdesign
  • Schritt 5: Contenterstellung
  • Schritt 6: Trafficgenerierung
  • Schritt 7: Monetarisierung

Themen für den Blog finden

Als erstes sollte man sich über die inhaltlichen Themen des Blogs gedanken machen. Dabei kann man sich zum Beispiel von Hobbys, Interessen oder dem eigenen Leben inspierieren lassen.

Wenn man gerne liest, dann könnte man zum Beispiel einen Buchblog erstellen und regelmäßig über seinen Lieblingsbücher schreiben. Wer sich für die Themen Fitness, Ernährung und Muskelaufbau interessiert, könnte dann dazu einen Blog erstellen. Väter oder Mütter könnten auch ihre Alltagsgestaltung mit ihren Kindern als Inspiration für die Themenwahl ihres Blogs nutzen.

Hier sind ein paar beliebte Blogthemen:

  1. Foodblog
  2. Reiseblog
  3. Fitnessblog
  4. Modeblog
  5. Finanzblog

Die Wahl der passenden Domain

Für einen professionellen Blog sollte man eine eigenständige Domain wählen. Bei dem Domainnamen kann man sich entweder an der thematischen Ausrichtung des Blogs orientieren oder einen Fantasienamen ausdenken.

Einen Webhosting-Anbieter wählen

Wenn man sich für einen Domainnamen entschieden hat, dann benötigt man noch einen Webhosting-Anbieter um seinen Blog dort zu hosten. Für die Installation einer Blogsoftware wie WordPress braucht man etwas technisches Verständnis. Alternativ kann man auch Plattformen wie Wixx für den Betrieb von seinem Blog nutzen.

Das Design des Blogs

Hat man einen Domainnamen gefunden und sich für einen Webhoster entschiedenen, dann kann man sich näher mit der Gestaltung von dem Blog auseinandersetzen.

Mit Divi können professionelle WordPress-Blogs erstellt werden

Hat man sich für die beliebte Blogsoftware WordPress entschieden, dann gibt es zahlreiche kostenlose und kostenpflichtige Themes zur Auswahl. Kostenpflichtige Themes wie das beliebte Divi-Theme haben dabei zahlreiche Funktionen und Layouts, die auch weniger Design-Affinen Bloggern ein professionelles Bloglayout ermöglichen.

Redaktionelle Arbeit

Die Redaktionelle Arbeit an dem Blog gehört als Blogger zu deinen wichtigsten Aufgaben. Zur Organisation und Sammlung von Blogthemen kann zum Beispiel Trello genutzt werden. Neben dem schreiben von Blogartikel muss auch Bildmaterial und ggf. Videomaterial erstellt werden. Nach dem Veröffentlichen eines neuen Beitrags muss dieser dann über die verschiedenen Social Media Kanäle verteilt werden.

Monetarisierungsmöglichkeiten

Damit man mit seinem Blog Geld verdienen kann, muss man sich mit den verschiedenen Monetarisierungsmöglichkeiten auskennen. Ab einer gewissen Reichweite ist der Blog für direkte Kooperationen mit werbetreibenden Interessant. Vorher kann über Affiliate-Marketing oder Google Adsense die Monetarisierung erfolgen.

Verdienstmöglichkeiten

Man sollte sich vor Augen führen, dass nur die wenigsten Blogger tatsächlich von ihren Blogeinnahmen leben können.

Mit einem reichweitenstarken Blog kann man zwar durchaus mehrere hundert Euro pro Monat verdienen. Allerdings gehört auch sehr viel Arbeit dazu und man muss Wissen in diversen Disziplinen aufbauen. Erfahrungen im Content Marketing, eine Ausbildung in der Medienwirtschaft oder als Journalist können bei dem Aufbau von einem Blog helfen, sind aber kein erfolgsgarant.

Tatsächlich haben viele erfolgreiche Blogger ihren Blog zunächst nebenberuflich aufgebaut und konnten dann nach ein paar Jahren kontinuierlicher Arbeit von ihren Blogeinnahmen leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.