Bestatter werden

bestatter werden

Um in Deutschland als Bestatter:in tätig zu werden genügt rein rechtlich eine Gewerbeanmeldung. Das bedeutet, dass im Prinzip jeder Bestatter werden kann. Trotzdem empfehlen wir zumindest eine Ausbildung zur Bestattungsfachkraft um eine fachmännische Basis zur Ausübung des Bestatter-Berufs zu haben.

Als Bestatter ist man täglich mit dem Tod von Menschen beschäftigt. Diesen psychischen Belastungen aber auch den physischen Belastungen muss man aushalten können. Außerdem sollte man betriebswirtschaftliche und fachspezifische Kenntnisse aufbauen.

Ausbildung zur Bestattungsfachkraft

Die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft ist keine Voraussetzung um Bestatter zu werden. Da es in Deutschland jedoch keine Qualitätsstandards für den Beruf des Bestatters gibt, ist ein Bestattungsunternehmen mit einer ausgebildete Bestattungsfachkraft zu empfehlen.

Dadurch ist sichergestellt, dass der Bestatter/die Bestatterin auch fachgerecht und mit einfühlungsvermögen mit den Wünschen der Angehörigen umgehen kann.

Über den Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. gibt es die Möglichkeit eine fundierte Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu machen. Seit 2003 sind dabei die Ausbildungsinhalte einheitlich geregelt.

Fortbildungsmöglichkeiten

Es gibt diverse Fortbildungsmöglichkeiten für Bestatter:innen. Zur Fortbildung können verschiedene Weiterbildungsgänge und Seminare besucht werden.

Um weitere Fachkenntnisse gezielt aufzubauen bieten sich bspw. Seminare zu den Themen Bestattungsberatung und Traureden an.

Als Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich unter anderem die Weiterbildung zum Bestattungsvorsorgeberater:in oder Bestattermeister:in an.

Typische Tätigkeiten von einem Bestatter

Es gibt einige typische Tätigkeiten die zu dem Alltag eines Bestatters gehören:

  1. Durchführung von Bestattungsaufträgen
  2. Beratung von Angehörigen nach einem Todesfall
  3. Ansprechpartner im Bereich Bestattungsvorstorge
  4. Kaufmännische Arbeiten (Buchführung, Angebotserstellung, Rechnungserstellung)

Beschäftigungsmöglichkeiten von Bestattern

Um als Bestatter zu arbeiten bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Bestatter können sowohl im Angestelltenverhältnis als auch gewerblich oder freiberuflich als Selbständige Unternehmer arbeiten.

Wer sich als Bestatter selbständig machen möchte, muss dazu ein Gewerbe beim örtlichen Gewerbeamt anmelden.

Verdientmöglichkeiten

Das Gehalt von einem Bestatter ist natürlich stark davon abhängig ob man Selbständig oder im Angestelltenverhältnis arbeitet. Laut dem Online-Portal Bewerben.de verdient ein Bestatter im öffentlichen Dienst zwischen 2.775€ und 3.078€.

Je nach Auftragslage können selbständige Bestatter weniger, aber auch deutlich mehr pro Monat verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.